Evangelisch in Neunburg und Umgebung

Evangelisch in Thanstein - ein geschichtlicher Überblick

Der folgende Artikel beruht auf dem Vortrag "Evangelisches Thanstein" am Reformationstag 2014 in Thanstein. Für die bessere Lesbarkeit wurde er von Otto Reimer und Pfr. Gerhard Beck überarbeitet. Für weitere historische Erkenntnisse oder Bilder zum Thema sind wir sehr dankbar.

Thanstein, heute zum größten Teil katholisch, war eine Zeit lang evangelisch. Wie viele Orte in unserer Umgebung musste die Bevölkerung immer wieder die Konfession wechseln.

Die Familie Ebleben

In den 20er Jahren des 16. Jahrhunderts war Thanstein noch katholisch. Mit der Familie Ebleben wurde Thanstein evangelisch.
Die Familie Ebleben stammte aus Ebeleben in Thüringen. Nach Thanstein kamen sie durch Heirat. Sie sind auch in Köllnbach, Niederbayern, und in Oberfranken verbreitet. Sie waren auch mit den meisten fränkischen Adelsgeschlechtern verwandt.
Die Familie Ebleben war sehr belesen und besaß eine große Bibliothek. In der Zeit der Rekatholisierung schafften sie die Bücherei von Thanstein nach Franken in Sicherheit.

St. Johannes der Täufer

Die heutige katholische Kirche St. Johannes der Täufer wurde um 1550 ohne Glockenturm als evangelische Kirche erbaut. Durch den Konfessionswechsel waren die Eblebens vom bisherigen Begräbnis in den Klöstern ausgeschlossen. So erbauten sie sich die Kirche in Thanstein als Begräbnisstätte. Dies war – von Regensburg abgesehen – der früheste evangelische Kirchenbau in der Oberpfalz.
Beim Umbau der Kirche in den 1980ern waren Löcher für eine heute nicht mehr vorhandene seitliche Empore zu sehen. Diese ist typisch für den frühen evangelischen Kirchenbau.

Vom späten 16. Jahrhundert bis zum dreißigjährigen Krieg

1574 – 1583:    Jodok Deinzer evangelisch-lutherischer Pfarrer Thansteins, er wird verdächtig Zwinglianer zu sein. Es gibt keinen Katholik mehr in Thanstein.
1583 – 1589    Wilhelm Agricola, calvinistisch
1591: Otto von Ebleben ließ den Kirchturm erbauen, dieser wurde 1871 entfernt.. Das Grab Otto von Eblebens findet sich heute unter dem Emporenaufgang. Vier seiner Kinder starben früh. Auf seinem Grabmal finden sich folgende Bibelsprüche:
„Ich weiß, dass mein Erlöser lebt“ (Hiob 19,25a) und „Ist Gott mit uns, wer ist wider uns?“ (Röm 8,31b)
1596: Johann Pöllmann evangelisch-lutherischer Pfarrer
1596 – 1612    Johann Hofbauer evangelisch-lutherischer Pfarrer
1603 zahlten Teile der heutigen Gemeinde Thanstein ihre Steuer (den Zehnt) teils an die Pfarrei Seebarn, Schönthal und Rötz. Thanstein zahlte aber an die Evangelischen Patronatsherren Ebleben, war also evangelisch-lutherisch. In dieser Zeit kamen immer wieder Evangelische aus calvinistischen Gebieten zum Gottesdienst: das sogenannte „Einlaufen“

Im dreißigjährigen Krieg

1612 – 1625    Johannes Streubelius, evangelisch-lutherischer Pfarrer.
1625 – 1627    Wolfgang Zeitzler. Er war auch evangelisch-lutherischer Pfarrer  von Dieterskirchen
1628    Fiel die Oberpfalz endgültig an Bayern und wurde katholisch. Friedrich Wilhelm von Ebleben, verließ zwischen 1625 und 1629 Bayern. Er schloss sich den Schweden an und eroberte seine Burg zurück.
1631 wurde er wieder enteignet.
Der 30jährige Krieg führte zu großen Zerstörungen: Hebersdorf ging ein, es gab bis zu 1/3 Leerstände. Die Pest wütete ebenfalls.

Ab der Zeit der Gegenreformation

Nachdem Thanstein zu den katholischen Gebieten kam, ging die Gegenreformation los. In dieser Zeit gab es im Gebiet um Thanstein keine katholischen Geistlichen mehr. Es wurden die Jesuiten aus Amberg, die Paulaner aus Neunburg, Benediktiner und Prämonstratenser als Geistliche geholt. Die Thansteiner blieben aber evangelisch und sperrten ihnen die Kirche nicht auf. Die Mönche ließen die Kirche mit Waffengewalt öffnen.
1675 erhielt Thanstein einen eigenen katholischen Pfarrer. DiePfarrkirche wird rekatholisiert und wieder katholisch eingerichtet
Ab 1684 gab es ständig katholische Gottesdienste
25. Juni 1689 Pfarrkirche durch Weihbischof Wertenberg als katholische Kirche konsekriert. Erstmal gab es eine Firmung.
Bis zum zweiten Weltkrieg gab es ab dieser Zeit keine Evangelischen in Thanstein. Mit den Flüchtlingen nach dem zweiten Weltkrieg kamen einige Evangelische nach Thanstein.

Gräber an der Kirche:

Jorg von Ebleben, Erbauer der Pfarrkirche:

Den 5. Dez. Anno Domini 1554 ist in Gott seliglich verschieden Jorg von Ebleben zu Ebleben, Dannstein und Kolnbach. Seel gott gnädig.

Seine Frau hat folgende Inschrift:

Den Ersten Septembris Anno 1565 ist die Edl vnd Ehrn tugendhafte frau Margretha von Ebleben Geborne Zengerin Weiland des auch Edl vnd Vesten Georgen Von Ebleben auf Tanstain und Kholnbach Beder selig zu gedenckh hinder Lassne Wittib in Gott selig Verschieden der Seelen Gott genedig sein
Also hat Gott die Welt gelibet das Er seinen Eingebornen Sohn gab auf das alle die an in glauben nit Verloren Werden Johnn. 3..

Rechtes Kinderepithaph

Links oben:
Christophorus zwelft Wochen alt. Er lebt Stürb als man Zelen thet An(n)o Siben vnd Acht ziger Jahr Den Lezten Martij

Rechts oben:
Maria Magdalena Hie Begraben als sie Stürb im fünf vnd Achtzigsten Jar den zwelften tag Decembris zi?a Ihrs Alters IIII ein halbes Jahr

Unteres Kinderreliefs:

Sehet darauf vnd gebt guet Acht das Niemandts die Kleinen veracht
 an mich Christum So gläubig sein dein Lebtag Euch Ihr Engelein
Alzeit aus Himeles Saal am Thron Meins Vatters angsicht Schauen an

Linkes Epitaph:

oben:
Johannes Fridrich Maria Siben
Dar nach Wochen Alt …Junij den zehen darzu Eins Jars [...]len tag    Stirbt als man zelt
Verschidt Im Neun Achtzig vnd Neunzigsten Jar IIII(?) Wareig(?)     Monat(?)
Drei viertl Jahr Am Driten tag vnd sein alter war ligt alda

unten:
Die Kindlein zu mir Kommen Last
nicht Wehet Ihnen gesagt Hast
Herr Jesu Crist dein solhen sein
Das Reich Gottes herscht darbeij
Wers nicht kann wie ein Kindelein
Der kann kommen nicht hinein
(Lukas 18,16f)

Kirche innen:

Hie Ligt Begraben der Edl vnd Vest Otto von Ebleben zum Tanstein welcher in Gott entschlafen worden    den 8 Julij 1591
Der solle gott ain Seliche auferstehung(?)    ….geben werden und ich

Spruchband:

Ich wais das mein Erlöser Lebet    und er wird auch mich hernach aus der Erden
auferweckhen vnd ich werdt mit dieser meiner Haut … geben werden    ?
Und ich                Werde in meinem Fleisch got sehen vnd meine Augen werden
Ihn an Schauen und kain Streit …….. er (Hiob 19,25f)
Ist Got mit uns Wer will wieder uns sein    (Röm 8,31b)

Gott kennt Sie.

Unsere Webseite braucht ein Cookie um Sie wiederzuerkennen. Mit der Benutzung der Webseite stimmen Sie dem zu. Es werden keine Tracking-Cookies gesetzt.

Einverstanden