Evangelisch in Neunburg und Umgebung

Glaube in eigene Worte fasen

Teil des Konfirmandenunterrichtes ist es, seinen Glauben in eigene Worte zu fassen. Dazu schreiben die Konfis das Vater Unser um und gestalten ihr eigenes Glaubensbekenntnis.

Konfirmandenjahrgang 2015/16

Vater unser

Vater unser, oben im Himmel,
geheiligt wirst du.
Dein Reich wird kommen,
dein Wille wird geschehen,
wie oben im  Himmel
und bei uns auf Erden.
Unser täglich Mahl gibt uns jetzt
und vergib uns unsere Sünden,
wir vergeben denen, die uns unrecht getan haben.
Und führe uns nicht erst in Versuchung,
sondern erlöse uns alle von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit für immer.
Amen

Gott unser, im Himmel,
der du heilig bist.
Dein Reich soll kommen
und dein Wille soll gelten,
sowohl im Himmel als auf Erden.
Gib uns das Nötige.
Vergib uns unsere Sünden die wir begehen,
so wir vergeben unseren Sündern.
Halte uns fern der Versuchungen des Bösen
und erlöse uns zugleich von diesem.
Denn dein Herrschafts-Land ist die Kraft
und die Herrlichkeit für die Ewigkeit.
Amen.

Vater unser im Himmel,
-    Unser Vater, der im Himmel herrscht,
geheiligt werde dein Name,
-    Sein Name, er ist heilig
dein Reich komme,
-    Sein Reich wird kommen
dein Wille geschehe,
-    Er ist das Schicksal; wie er es will, wird es geschehen
wie im Himmel, so auf Erden.
-    Er wacht wie im Himmel, so auf der Erde
Unser tägliches Brot gib uns heute
-    Er gibt uns überlebenswichtige Dinge
und vergib uns unsere Schuld,
-    Vergebe unsere Schulden
wie auch wir, vergeben unsern Schuldigern.
-    Wie wir auch unseren Schuldigern vergeben
Und führe uns nicht in Versuchung,
-    Leite uns auf den richtigen Weg
sondern erlöse uns von dem Bösen,
-    Tilge das Böse aus dieser Welt,
denn dein ist das Reich und die Kraft
-    Dein ist das Reich, die Kraft die du uns gibst
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
-    Lass die Herrlichkeit in Ewigkeit walten.
Amen

Gott wird als guter Vater dargestellt,
der uns so wichtig ist,
dass wir sagen, er muss geheiligt werden.
Wir wollen, dass das Reich Gottes kommt
und meinen es ist besser für uns,
wenn alles nach seinem Willen geschieht,
weil er weiß, was das Beste für uns ist
und es so sein soll wie bei ihm.
Wir erwarten, dass er für uns sorgt
und uns vergibt, und uns zeigt wie man vergeben kann.
Außerdem soll er uns davor bewahren,
etwas Böses zu tun.

Gott kennt Sie.

Unsere Webseite braucht ein Cookie um Sie wiederzuerkennen. Mit der Benutzung der Webseite stimmen Sie dem zu. Es werden keine Tracking-Cookies gesetzt.

Einverstanden